Willkommen im neuen Hape Shop! Sie können ein anderes Land als Ihren bevorzugten Standort wählen.

Ökologische Verantwortung

Als Gründer von Hape legt Peter Handstein bei all seinen Entscheidungen großen Wert auf den Umweltschutz. Er ist der festen Überzeugung, dass ein Engagement für die Umwelt gleichzeitig ein großes Engagement für die Kinder ist, denn unsere Kinder werden noch lange nach uns auf dieser Welt leben.

Mit dieser Überzeugung hat Hape in den letzten Jahrzehnten nachhaltiges Wachstum erreicht. Von der Entwicklung der Produkte über die Materialauswahl bis hin zum Herstellungs- und Verpackungsprozess folgt Hape strikt dem Prinzip der Nachhaltigkeit und honoriert jeden weiteren Schritt auf diesem Weg mit einer internen Auszeichnung.

Bereits die Planung von Hape Spielwaren ist auf eine möglichst umweltfreundliche Entsorgung der einzelnen Produkte ausgelegt.

Hier nur einige der Maßnahmen, die wir bereits umgesetzt haben: mit einfachsten Strukturen die maximale Anzahl von Funktionen ermöglichen, Einbindung interaktiver und unbegrenzter Funktionsvariationen, möglichst wenig Verpackungsmaterialien.

Deshalb sind wir immer auf der Suche nach neuen Alternativen, um Sonderabfälle wie Akkus oder Batterien zu vermeiden, ohne dass dabei der Spielspaß verloren geht. Umweltfreundliche solarbetriebene und kinetische Spielwaren sind bereits Teil der Hape-Kollektion und ein Schritt in die richtige Richtung.

Ursprünglich auf Holzspielzeug spezialisiert, strebt Hape heute eine Erweiterung seiner Materialquellen an. Es wurden bereits nachhaltigere Materialien eingeführt, wie Bambus, die am schnellsten wachsenden Pflanze der Welt.

In Ningbo im Südosten Chinas, wo Bambuspflanzen besonders gut wachsen, hat Hape eine Bambusfabrik gebaut, um Bambus-Spielzeug zu entwickeln. Die Hape-Bambusfabrik entstand auf einem 16 Hektar großen Bambuswaldgebiet in einem kleinen Dorf. Ein Jahr später wurden dann weitere 50 Hektar gepachtet, um die Bambus-Produktlinie zu erweitern. Inzwischen sind regelmäßig Designer und Studenten von weltberühmten Design-Akademien hier zu Gast und beteiligen sich an der Forschungs- und Entwicklungsarbeit für die Bambus-Spielzeugserie von Hape.

In der Spielzeugindustrie werden zudem häufig Kunststoffe verwendet. Herkömmliches Plastik wird aus fossilen Brennstoffen gewonnen, und unverantwortliche Hersteller fügen teilweise Phthalate oder andere chemische Stoffe hinzu, um die Effizienz des Materials zu steigern. Derartig untaugliche oder gefährliche Materialien duldet Hape in seiner Lieferkette nicht. Unsere Standards für die Materialzulassung und -kontrolle sind äußerst streng. So haben wir auch biobasiertes PE eingeführt, dass aus nachwachsenden Rohstoffen wie gentechnikfreiem Zuckerrohr gewonnen wird. 

Japanese Rice

Green PE

Fasal

In der Spielzeugindustrie werden zudem häufig Kunststoffe verwendet. Herkömmliches Plastik wird aus fossilen Brennstoffen gewonnen, und unverantwortliche Hersteller fügen teilweise Phthalate oder andere chemische Stoffe hinzu, um die Effizienz des Materials zu steigern. Derartig untaugliche oder gefährliche Materialien duldet Hape in seiner Lieferkette nicht. Unsere Standards für die Materialzulassung und -kontrolle sind äußerst streng. So haben wir auch biobasiertes PE eingeführt, dass aus nachwachsenden Rohstoffen wie gentechnikfreiem Zuckerrohr gewonnen wird. 

 

 

 

Japanese Rice

Green PE

Fasal

Hape ist stets bestrebt, seine Herstellungsprozesse zu optimieren und bei der Produktion Energie zu sparen. Erfahrene Mitarbeiter erstellen bereits während der Planung und Vorbereitung der Fertigung Schnittvorlagen für eine Optimierung des Zuschnitts der Holzbretter. Außerdem werden die unvermeidlichen kleineren Reststücke zur Herstellung von Mini-Geschenkartikeln recycelt. Umweltschonende UV-Härtung eignet sich gut für Produkte mit regelmäßigen Formen, wie z.B. Spielzeugküchen. Farben und Lacke werden mit UV-Licht in Sekundenbruchteilen “getrocknet”. So härten Beschichtungen wie Farbe, Lack und Klebstoff effizient und in Sekundenschnelle aus und das Produkt lässt sich umgehend weiterverarbeiten. Zudem kommen Lacke und Klebstoffe nahezu ohne Lösungsmittel aus und verbrauchen meist weniger Energie als herkömmliche Beschichtungsmethoden.

Außerdem sind Staubfilteranlagen und ein individuelles Wasser-Reinigungssystem rund um die Uhr im Einsatz und stellen sicher, dass jeder Tropfen Abwasser und die aus den Belüftungsanlagen ausgestoßene Luft die nationalen Emissionsstandards erfüllen und somit die Auswirkungen von Luftstaub und Abwasser minimiert werden können.

Um die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren, entwirft Hape alle Verpackungen nach ökologischen Gesichtspunkten.

Soja-Tinte: enthält nur einen geringen Anteil an VOCs (volatile organic compounds - flüchtige organische Verbindungen) und belastet die Umwelt kaum, da sie vollständig biologisch abbaubar ist. Wiederverwertbare Verpackungen. Verpackungen – kindgerecht gestaltet

Hape verfolgt stets das Ziel der nachhaltigen Integration.

Bereits vor 12 Jahren wurde inmitten eines Bambuswaldes
das Bambus Forschungszentrum von Hape gegründet, welches sich auf die
stark nachwachsende Rohstoffquelle Bambus für Spielzeug spezialisiert hat.

Hier bekommen sie einen Einblick in unser Bambus-Forschungszentrum!

LOVE
PLAY
LEARN

Mit dem Hape Newsletter keine Angebote & News mehr verpassen